Aktivitas

Die Aktivitas setzt sich aus den Renoncen, den Conrenoncen und den Damen zusammen. Sie gestaltet das Bundesleben in Göttingen, richtet also im Semester verschiedene Veranstaltungen aus, pflegt den Kontakt zu anderen Damen- und Herrenverbindungen und wird dabei unterstützt von der Hohen Damenschaft.

Parnassia hat verschiedene Möglichkeiten der Mitgliedschaft. Interessierte Damen werden als sogenannte „Renoncen“ in die Verbindung aufgenommen. Diese Zeit, die in der Regel ein bis zwei Semester dauert, dient dem gegenseitigen Kennenlernen und gibt sowohl der Interessierten, als auch den Aktiven die Möglichkeit zu sehen, ob man sich eine dauerhafte Mitgliedschaft und Zusammenarbeit  in unserem Bund vorstellen kann. Wenn dies der Fall ist, kann die Interessierte nach einer absolvierten Damenprüfung als Dame und demnach als volles Mitglied in die Aktivitas aufgenommen werden.

Interessierte, die ihr Studium nicht in Göttingen absolvieren oder keine akademische Ausbildung haben, Parnassia aber in besonderer Weise zugetan sind, haben die Möglichkeit, als Conrenonce Teil der Verbindung zu werden.
Zu Beginn jeden Semesters werden in der Aktivitas verschiedene Ämter vergeben.

  • Die Seniora steht der Aktivitas vor, hält die Convente ab und vertritt den Bund nach außen hin.
  • Die Conseniora vertritt und unterstützt die Seniora und ist für die Planung der Veranstaltungen zuständig.
  • Die Magistra begleitet die Interessierten bei ihrer Aufnahme in die Verbindung und während ihrer Renoncenzeit. Sie hält zudem die Renoncenstunden ab.
  • Die Moneta regelt die finanziellen Belange der Aktivitas.
  • Die Scripta ist zuständig für den Schriftverkehr.

Nach Beendigung des Studiums kann man nach vorhergehendem Antrag in die Gemeinschaft der Hohen Damen aufgenommen werden. Die Hohen Damen unterstützen die Aktiven vor Ort und viele von ihnen kommen regelmäßig nach Göttingen, um an den Veranstaltungen teilzunehmen und den Kontakt zu den Aktiven aufrecht zu erhalten. Viele Hohe Damen helfen uns Aktiven aber nicht nur im Bundesleben, sondern auch bei Studiumsangelegenheiten und im privaten Bereich, stehen beispielsweise durch Ratschläge bei Prüfungen, bei der Suche nach Praktika und bei persönlichen Problemen den Studentinnen mit Rat und Tat zur Seite und verwirklichen so das bei Parnassia übergeordnete Freundschafts- und Lebensbundprinzip.